Kaufberatung Pokerchips

Wodurch unterscheiden sich Chips?

Über Pokerchips, Material und Qualität

 
Für Sie als Kunde ist es sehr schwierig, die Qualität eines Chips auf einer Internetseite oder in einem Katalog zu beurteilen. Man kann die Chips nicht anfassen, nicht aus der Nähe Betrachten. Darum sollte man sich zumindest im Vorfeld informieren, welche Chips man kaufen möchte.
 
Obwohl viele Chips auf den Ersten Blick gleich aussehen, gibt es sehr große Qualitätsunterschiede.
 
Ein großer Teil der angebotenen Chips sind ABS Plastik-Chips oder Polypropylen Chips, sogenannte „Supermark-Chips“. Diese Chips gibt es in verschiedenen Designs und Gewichtsklassen.
 
Deutlich besser sind 2-tone „Clay Composit“ Chips. Es handelt sich hierbei um ein Ton-Kunststoff Mischmaterial, meist mit einem Metallkern versehen. Diese Chips haben eine angenehmere Textur und den authentischen Klang. Ebenso lassen sich diese Chips viel besser Stapeln.
 
Auch hier gibt es je nach Herstellungswerk sehr große Qualitätsunterschiede. Angefangen von schlechten Spritzgussformen bei denen die Chips Ränder und Gräten haben bis hin zu unsauberer Zusammenführung der Materialien. In diesem Fall sind die Symbole, z.B. Würfel oder Kartensymbole auf der Seite unterschiedlich in Farbe bis hin zu Einschlüssen im Material.
Gute Clay Composit Chips kosten deutlich mehr als einfache ABS oder Polypropylen Chips.
 
Viele Kunden fragen nach Clay Chips. Nun, 100%ige Clay (Ton) Chips gibt es nicht. Das Material wäre viel zu brüchig – die Chips würden Ihnen in der Hand brechen. Jeder (sogenannte) Clay Chip ist ein Clay-Composit Chip.
 
Bei hochwertigen (sogenannten) Clay Chips liegt der Ton (Clay) - Anteil bei 4-8% des Materials, das verleiht den Chips den typischen Klang beim Stapeln. Bei einem hohen Clay-Anteil benötigt man keinen Metallkern mehr für das Gewicht. Die Oberfläche fühlt sich leicht rau an. Dies Chips kann man perfekt Stapeln.
 
Die höchste Stufe der „Chip-Kunst“ sind Paulson Chips. Paulson ist der größte Hersteller von Casino Chips weltweit. Diese Chips werden aus dem gleichen Material und mit der gleichen Sorgfalt wie die original Casino Chips gefertigt. Ein hochwertiger Clay-Materialmix, exakt gefertigte Inlays (die mit dem Chip versiegelt werden) und eine Fertigungstoleranz von 2/1000" geben diesen Chips das perfekte Aussehen und Spielgefühl.
 
Ebenfalls sehr hochwertig sind Keramik-Chips. Keine Sorge, diese brechen nicht, wenn Sie einmal herunterfallen. Auch hier gibt es einige Qualitätsunterschiede. Die einfachen Keramikchips aus Asien haben eine glatte Oberfläche und der Druck ist nicht beständig. Wenn Sie 2 Chips aneinander reiben, reibt sich die Farbe ab.
Wir verwenden ausschließlich Keramik-Rohlinge von Sun-Fly, diese haben eine aufgeraute Oberfläche. Dadurch rutschen die Chips nicht, wenn man diese Stapelt und es ist ideal für den Sublimationsdruck. Die gleichen Rohlinge werden auch für die bekannten Nevada Jack Chips verwendet.
 
 
Ein Großteil der Chips lassen wir nach unseren Material- und Qualitätsvorgaben für uns fertigen.
Darum Prüfe, wer sich bindet: Nutzen Sie unser Angebot der Muster-Sets – oder kommen Sie einfach bei uns in Regensburg vorbei – hier können Sie alle Chips Anfassen und Probespielen.
 
Das Gewicht der Chips ist übrigens kein Qualitätskriterium. Viele Kunden fragen nach möglichst schweren Chips (wenn es Chips mit 1kg gäbe würden diese auch gut verkauft...) aber in den Casinos werden in aller Regel Chips zwischen 10-12g verwendet.
 
Viel wichtiger bei der Auswahl von Chips ist die Frage, ob man Chips nachkaufen kann.

Die Ideale Zusammenstellung eines Sets gibt es leider nicht. Je nach Spielverhalten und Art des Spieles benötigt man unterschiedliche Werte und Mengen. Wenn man im Spielverlauf dann merkt, dass man noch ein paar 100er braucht oder wenn die Zahl der Spieler größer wird, ist es wichtig, dass man Chips einzeln nachkaufen kann.

Wieviel Chips brauche ich?

Den Idealen Koffer bzw. die Ideale Stückelung gibt es eigentlich nicht. Es stellt sich leider immer erst im Verlauf des praktischen Spieles heraus, dass man von dem einen Wert oder Farbe noch etwas mehr benötigt, dafür von anderen zuviel hat.

 
Wie viel Chips man insgesamt benötigt und in welcher Stückelung hängt beim Pokern von verschiedenen Faktoren ab:
 
-          Wie viele Spieler sind in der Runde
-          Turnier-Modus oder ein Standard Spiel
-          Gibt es Re-Buy und Add-On?
-          Steigen die Blinds, die Einsätze an
-          Spielt man Limit, Pot-Limit oder No-Limit
 
 
 
Wie viele Chips brauchen wir?
 
Im Idealfall hat man pro Spieler 80-100 Chips. Damit kann man alle Poker-Varianten optimal abdecken.
 
Bis zu 4 Spielern:                       300er Kofferset
Bis zu 6 Spielern:                       500er Kofferset
Bis zu 8 Spielern:                       750er Kofferset
Bis zu 10 Spielern:                     750er oder 1000er Kofferset
 
Wenn man (wie in den TV Übertragungen) ein Turnier spielt, reichen auch deutlich weniger Chips, 20-30 je Spieler sind völlig ausreichen. Durch die steigenden Blinds sollte man zusätzlich einige höhere und hohe Werte dazukaufen zum Wechseln der auslaufenden kleinen Werte am Tisch.
 
 
Welche Stückelung soll ich nehmen?
 
Für ein normales Spiel reichen 4-5 Werte / Farben vollkommen aus. Wenn man Turniermodus spielt, sollte man zusätzlich noch einen weiteren (hohen) Wert dazunehmen, evtl. sogar 2 höhere Werte, da die Blinds (Einsätze) steigen und man die niedrigen Werte im Laufe des Spiels rausnehmen muss.
 
 
Eine gute Grundbestückung für den Anfang am Beispiel eines 500er Koffers:
 
Little Blind, kleiner Grundeinsatz:             75 Stück  (etwa 15% der Chips)
Big Blind, großer Grundeinsatz:             125 Stück  (etwa 25% der Chips)
Nächst höherer Wert:                            150 Stück  (etwa 30% der Chips)
Weitere nächst höherer Wert:                100 Stück  (etwa 20% der Chips)
Höchster Wert:                                     50 Stück  (etwa 10% der Chips)
 
Wenn man Limit-Poker spielt, nimmt man mehr kleinere Werten, weniger höhere und hohe Werte
 
 
 
Gute Zusammenstellung für den Turniermodus:
Ein guter Wert ist, wenn man zu Anfang jedem Spieler 1500 Punkte in Chips gibt.
 
Wert 25 (small Blind): 4 Stücke = 100 Punkte je Spieler
Wert 50 (big Blind): 8 Stücke = 400 Punke je Spieler
Wert 100: 10 Stücke = 1000 Punkte
 
Dazu benötigt man die Werte 500 und 100 zum Wechseln.
 
Bei 10 Spielern am Tisch benötigt man somit:
50x (40x plus Reserve) Wert 25
100x (80x plus Reserve) Wert 50
100x Wert 100
25x Wert 500
25x Wert 1000
 
Im Turniermodus reicht damit ein 300er Kofferset mit 5 Werten (oder Farben) für bis zu 10 Spielern aus.
Zurück